Circular Barbell / Hufeisen

Seit vielen Jahren gibt es Piercings und sie erfreuen sich nach wie vor größter Beliebtheit. Piercings sind gesellschaftsfähig geworden und in aller Munde. Um sich weiterhin von der Masse abheben zu können, denken sich allerhand Piercer*innen immer mehr ausgefallenen Körperschmuck aus. Für viele wird bis heute ein sogenannter Circular Barbell benutzt. Wo er überall Anwendung findet und welche Piercings man damit schmücken kann, erfahrt ihr hier?

Seite 1 von 3
136 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 52

Hufeisen (auch Circular Barbells genannt) passen sich durch ihre abgerundete Form auch sehr gut an sensible Körperstellen an. Deshalb nutzt man sie vor allem für Piercings im Bereich der Brust und des Ohres, aber auch für Intimpiercings.

Für die Fans von Hufeisen bieten wir eine große Auswahl dieses stylischen Körperschmucks an. Der Piercingschmuck besteht meist aus Chirurgenstahl oder Titan. Bei Chirurgenstahl handelt es sich um eine Eisenlegierung mit mehr oder weniger Nickelgehalt, wobei der Nickel in solchen Legierungen an die anderen beigesetzten Metalle festgebunden und nicht frei liegend ist, wie beispielsweise bei einer vernickelten Gürtelschnalle. So werden keine Nickelsalze an den Körper abgegeben und entsprechend keine Allergien ausgelöst. Hufeisen aus Titan werden besonders gerne getragen, da es sich dabei um ein besonders leichtes Metall handelt, das nicht mit Körperflüssigkeiten reagiert, nicht magnetisch und überwiegend allergenfrei ist.

Die Preise für Circular Barbells variieren je nach Größe und Material. Schau am besten gleich in unserem Sortiment nach deinem Wunsch-Hufeisen. Dabei hast du die Wahl zwischen monochromen, also einfarbigen Schmuckstücken und solchen, die mit glitzernden Zirkonia Steinen in den verschiedensten Farben, wie weiß, rot, rosa, grün, blau, lila oder mehrfarbig ausgestattet sind. Zusätzlich gibt es Hufeisen mit Multi Kristall Kugeln in verschiedenen Größen und Farben. Wenn du nicht der größte Fan von Kugeln als Schmuckaufsatz sein solltest, gibt es auch noch kleine Spitzen, die du im Handumdrehen auf dein Hufeisen aufschrauben kannst. Selbstverständlich kannst du bei uns zusätzlich zwischen verschiedenen Stärken und Durchmessern wählen. Die Stärken reichen dabei von 1,2 mm über 1,6 mm, 2,0 mm bis hin zu 8,0 mm. Mögliche Durchmesser liegen bei uns zwischen 6,0 und 22 mm. Bei der Größe der Kugeln oder Spitzen kann man, je nach Modell und manchmal auch innerhalb eines Modells zwischen 3,0 bis 6,0 mm wählen. Egal für welches Hufeisen Modell du dich entscheidest - stylisch und trendy sind sie alle. In der Regel sind unsere Piercings sofort versandfertig und werden innerhalb von 48 Stunden geliefert.

Wo trägt man Circular Barbells?

Ein relativ ausgefallenes und gut verstecktes Piercing ist das sogenannte Uvula Piercing. Vielen ist auch als Gaumenzäpfchen Piercing bekannt. Hierbei handelt es sich um ein äußerst seltenes Piercing, das nur von wenigen Piercer*innen gestochen wird. Das Uvula Piercing wird durch das Gaumenzäpfchen, die sogenannte Uvula gestochen. Jetzt fragst du dich sicher, ob das Piercing nicht dauerhaft den Würgereflex auslöst. Nein, das ist tatsächlich nicht der Fall. Lediglich das Stechen dieses unkonventionellen Piercings wird durch den Würgereflex erschwert.

Das Stechen eines Uvula Piercings

Es wird schwierig sein überhaupt Piercer*innen zu finden, die dieses Piercing stechen können und wollen. Solltest du ein Studio finden, das das Stechen von Gaumenzäpfchen Piercings anbietet, solltest du definitiv nach entsprechenden Vorerfahrung fragen. Aufgrund des natürlichen Würgereflexes, der automatisch ausgelöst wird, wenn sich Fremdkörper im Rachenraum befinden, können mehrere Anläufe nötig sein, bis das Piercing gestochen werden kann. Schließlich sind die Finger des Piercers und auch die Piercingzange für den Körper genau das: ein Fremdkörper. Das Piercing muss so weit oben wie möglich gesetzt werden, da die Gefahr des Herauswachsens besteht. Bei einem zu tief gesetzten Uvula Piercing kann zudem die Kugel des Ball Closure Rings die Zunge berühren, was ein unschönes Gefühl und auch den Würgereflex auslösen kann.

Das Uvula-Piercing ist ein Piercing durch das Gaumenzäpfchens

Vor dem Stechen wird zunächst dein Gaumenzäpfchen genau unter die Lupe genommen und abgeschätzt, ob es möglich ist, das Piercing zu stechen. Im Anschluss daran muss kontrolliert werden, wie stark dein Würgereflex ist und zwar bevor eine Nadel oder Kanüle zum Einsatz kommt. Dabei wird das Gaumenzäpfchen entweder mit den Fingern oder sogar schon mit der Piercingzange berührt. Dieser Test ist wichtig, da du während des Stechens des Uvula Piercings absolut stillhalten und auch deinen Würgereiz unter Kontrolle haben musst. Anschließend musst du eine Spülung gurgeln, die den Mund- und Rachenraum desinfiziert und so ein sauberes Arbeiten ermöglicht. Nun geht es an das Stechen. Dazu fixiert der Piercer oder die Piercerin dein Gaumenzäpfchen mit der Piercingzange und durchsticht es mit einer speziellen Piercingnadel. Sobald der Stechvorgang beendet ist, wird der Schmuck eingesetzt. Bei der Heilung dieses Piercings kann man in etwa mit 1 bis 2 Monaten rechnen, bis es vollkommen abgeheilt ist. Oft verläuft die Heilung problemlos, da Schleimhaut tendenziell schneller und leichter abheilt, als andere.

Und die Schmerzen?

Was die Schmerzen beim Stechen des Gaumenzäpfchen Piercings betrifft lässt sich sagen: Ja, es tut weh, aber nur einige Sekunden lang. Manche Piercer*innen betäuben das Gaumenzäpfchen vor dem Stechen leicht, sodass auch dieser kurze Schmerz gut auszuhalten ist. Die Schmerzen in der Zeit nach dem Stechen halten sich ebenfalls in Grenzen. So macht sich das Uvula Piercing eher beim Schlucken, Räuspern oder Husten bemerkbar. In den ersten Tagen wirst du trotzdem eine Schwellung des Gaumenzäpfchens bemerken, die gelegentlich recht unangenehm sein kann. Achte darauf, dass die Schwellung von Tag zu Tag weniger wird, denn sollte das nicht der Fall sein, ist es Ratsam erneut das Piercingstudio aufzusuchen und nach Rat zu fragen.

Risiken des Uvula Piercings

Während des Stechens kann es schonmal sein, dass der Mund- und Rachenraum durch die Piercingnadel verletzt wird. Das kann entweder durch den Piercer oder die Piercerin selbst passieren, aber auch der einsetzende Würgereiz kann dafür sorgen, dass sich das Gaumenzäpfchen und der gesamte Rachenraum zu viel bewegt. Ein häufiges Risiko, das ebenfalls durch den Würgereiz und die damit zusammenhängenden Bewegungen besteht, ist das Verschlucken des Schmucks, sofern dieser während des Einsetzens abfällt. Auch die Nadel kann durch die abrupten Bewegungen während des Würgens in den Rachen gelangen. Umso wichtiger ist es erfahrene Piercer*innen damit zu beauftragen, da sie wissen, wie sie sich in so einer Situation zu verhalten haben, um Verletzungen zu vermeiden. Das Gaumenzäpfchen wird durch den Piercingschmuck nach unten gezogen. So verringert das Piercing vor allem während des Liegens den Luftdurchfluss. Es ist auch möglich, dass der Piercingträger aus diesem Grund durch das Uvula Piercing anfängt zu schnarchen.

Weitere Anwendungsbereiche

Natürlich kann man ein Circular Barbell auch in viele weitere Stichkanäle setzen. Beliebt sind diese Ringe auch im Bereich des Mundes, oder für verschiedene Ohrpiercings. Genau so hübsch sehen sie in Brustwarzen-, Augenbrauen- und auch Septum Piercings aus. Mittlerweile werden die Hufeisen auch gerne in den klassischen Lobe Piercings anstelle von Steckern oder Creolen getragen. Deiner Fantasie sind also diesbezüglich keine Grenzen gesetzt.

Bildernachweis: Das Uvula-Piercing ist ein Piercing des Gaumenzäpfchens © frimufilms - Fotolia.de